Sportverein

Startseite

Unser Ort

Vereine

Für Gäste

Gewerbe

Wohnungsmarkt

Gemeinderat

DiesUndDas

Aktuelles

Wetterdaten

SV "Eintracht" Heimburg

Vorsitzende: Ilona Bernhardt

 

I. Männermanschaft 2006

Steffen Wermuth, Karsten Preuß, Peter Gessing, Torsten Reitmann, Michael Lindner, Cristian Jung, Björn Winnert, Tobias Bollmann, Trainer: Peter Preuß
Florian Gelhaar, Frank Posselt, Sebastian Wolf, Christian Schreiber, Frank Jacobi, Matthias Bernhardt

 

I. Männermanschaft 2002

Peter Preuß, Florian Gelhaar, Silvio Ernst, Torsten Reitmann, Gerald Schatz, Christian Vielbrandt, J. Kleemann, Frank Posselt, Karsten Preuß
..., Matthias Bernhardt, Maik Deicke, Martin Priesterjahn, Ralf Priesterjahn, Andreas Wolskie

 


- 50 Jahre Fußball in Heimburg-

Nach Faschismus und Krieg trafen sich 1945 alte Arbeitersportler und junge Fußballspieler, die sich die Aufgabe stellten, den Fußball in Heimburg neu zu beleben.

Am 10. Oktober 1948 gründeten 15 Fußballer die Heimburger "Eintracht".

Bruno Büchse wurde 1. Vorsitzender, Karl Baumann, Karl Schmücking und Gustav Brockmann waren mit im Vorstand. 1949 kamen weitere Sportarten hinzu; zuerst die Turner mit Wenzel Sticka als Vorturner, die Boxer mit Manfred Helmhold und Siehgfried Ehrig. Sogar eine Kulturgruppe hatte der Verein, die von Josef Baartsch geleitet wurde. Dann kamen die Handballer hinzu. Für die Männer war Wilhelm Helmhold, für die Frauen Elfriede Weyershausen verantwortlich.

Im Juni 1951 war es mit der "Eintracht" vorbei. MTS und Volksgut wurden Trägerbetriebe; als Name wurde "BSG Traktor" bestimmt.

In dieser Zeit wurde der Sportplatz am Pfeifenkrug errichtet, nachdem man vorher am Volkmann gespielt hatte. In den 50er Jahren blieb nur noch der Fußball übrig.

Am 26. September 1976 war es dann endlich soweit: Durch eine große Initiative der Gemeinde unter Bürgermeisterin Anni Neuberg und der vielen freiwilligen Sportler wurde der Grundstein für eine neue Sportstätte gelegt. Ein Rasenplatz, ein kleiner Trainingsplatz für den Nachwuchs, ein schönes Sozialgebäude mit Umkleide-, Wasch- und Duschräumen bieten den Heimburgern gute Sportmöglichkeiten.

Am 17. August 1977 wurde die Sportanlage mit einem Eröffnungsspiel eingeweiht.

Im Spieljahr 1978/79 konnte Heimburg auch eine Nachwuchsmannschaft melden, die unter der Leitung von Arno Wersig und Rudi Mensch trainiert wurde. Für ihre große Mühe wurden sie belohnt; die Jungs wurden sogar Herbstmeister der AK 12/13 mit 73 : 13 Toren. Später half Heinz Nitschke mit aus.

Erster Nachwuchs 1978

Die 1. Männermannschaft wurde in dieser Zeit vom Sportfreund Werner Schönebaum betreut und trainiert. Er wurde von dem Sportfreund Volker Klippstein unterstützt. Bis 1986 übte Werner Schönebaum diese Tätigkeit aus (ungefähr 10 Jahre ). Dann übernahm Heinz Nitschke den Trainerposten. Mit kontinuierlicher Arbeit formte das Trainergespann Nitschke/Klippstein eine Mannschaft, die das Niveau in der Kreisliga mitbestimmen konnte. Den größten sportlichen Erfolg erreichten sie in der Serie 1991/92 mit dem Sieg der Kreismeisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse. Die Teilnahme auf der höheren Ebene währte jedoch nur eine Saison. Verletzungspech zahlreicher Spieler war wohl ausschlaggebend für den sofortigen Wiederabstieg.

1991/92 Kreismeister Wernigerode
Aufsteiger zur Bezirksklassse Staffel III

Dennoch erinnern sich die Eintracht-Fußballer gern an diese Zeit, zumal sie von einer großen Fangemeinde unterstützt wurden.

Erwähnenswert ist auch die Entwicklung der 2. Männermannschaft, die von den Sportfreunden Stefan Klinger und Bernd Girod und ca. 10 Jahre von dem Sportfreund Peter Preuß betreut und trainiert wurde.

In der Saison 1997/98 mußte sie jedoch wegen Personalnot vom Spielbetrieb abgemeldet werden. Außerdem legten Heinz Nitschke und Volker Klippstein ihre Ämter nieder.

Peter Preuß trat die Nachfolge an. Er konnte trotz großem Engagement nicht verhindern, dass sich die Mannschaft aus der Kreisliga verabschiedete und die neue Serie 1198/99 in der Kreisklasse bestreiten mußte.

Ein Lob soll an dieser Stelle Helmut Faust ausgesprochen werden, dem es gelungen war, den Nachwuchsfußball in Heimburg aufzubauen. In der Saison 1995/96 waren eine E-Jugend- und eine B-Jugendmannschaft aktiv, die von Axel Fischer, Thomas Voigt ( E-Jugend ) und Torsten Reitmann (B-Jugend ) trainiert, dann aber von Andreas Bernhardt unterstützt wurden.

Aus Altersgründen suchte Helmut Faust, der mit 74 Jahren der älteste noch aktive Schiedsrichter im Landkreis ist und bisher ungefähr 1250 Partien leitete, einen Nachfolger für sein Amt als Jugendwart. Axel Fischer erklärte sich bereit, doch war seine Tätigkeit wegen seines Umzugs nicht von Dauer.

Nach erneuter Suche übernahm Gerald Schatz die Funktion und wird in der Neuen Saison eine E-, B-, und A-Jugendmannschaft in das Rennen schicken.

A-Jugend

Unser Verein hat 151 Mitglieder. Er verfügt über sieben Ehrenmitglieder:

- Reinhold Becker,
- Paul Jacobi,
- Otto Weyershausen,
- Heinz Bötel,
- Klaus Habel,
- Siegfried Ehrig und
- Ehrenpräsident Helmut Faust

Bevor die Heimburger Fußballer mit Freunden und Sponsoren des Vereins feiern werden, möchten sie sich vorab bei der Gemeindeverwaltung recht herzlich bedanken. Nur mit ihrer Unterstützung war es möglich, dass die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen auf ihrer Heimatstätte in der Freizeit weiter ihre liebste Sportart ausüben können.

Vorstand der SV "Eintracht" Heimburg - im  September 1998


Die "Alten" Herren

 

Fußballer aller Vereine
Pfingsten 2000